Die Zwischenfälle der Halloween-Nacht

Immer wieder kommt es in der Nacht zu Allerheiligen zu gefährlichen Zwischenfällen weltweit: In Madrid starben drei junge Erwachsene bei einer Party in einer großen Halle, als ein bengalisches Feuer gezündet wurde brach eine Massenpanik aus und alle 10.000 Gäste mussten durch nur einen Ausgang evakuiert werden.
Auf einer Campus-Party in Los Angeles wurden mehrere Menschen bei einer Schießerei verletzt, nachdem ein Unbekannter das Feuer eröffnete.
In Schwerin gab es insgesamt fünf Überfälle auf Kinder, ein Mädchen wurde verletzt.
In Wuppertal wurde ein Busfahrer mit Eiern beworfen und dabei so verletzt, dass er nicht mehr in der Lage war, den Bus zu weiter zu fahren.
Bei dem Versuch einer Mutter in Ösnabrück mit Brandbeschleuniger ein Feuer zu entzünden, wurden ihre zwei Kinder im Alter von sechs und elf Jahren schwer verletzt.
Überall in Deutschland kam es zu Beschmierungen von Autos und anderen Objekten. Bildquelle: Arno Bachert / pixelio.de