Erste Eckdaten für das Microsoft „Surface Pro“

Lange hat Microsoft seine Kunden warten lassen. Mit 64 Gigabyte soll das neue Microsoft-Tablet 899 Dollar und die 128 Gigabyte Version satte 999 Dollar kosten. Voraussichtlich ist das Tablet ab Januar 2013 erhältlich sein. Ende Oktober 2012 erschien das „Surface  RT“ und brach damit einige Grenzen. Microsoft ließ sein Tablet nicht wie in der Vergangenheit von Asus, HP oder Samsung bauen, sondern wurde zum eigenen Hersteller. Ein Nachteil von der bereits erhältlichen RT-Variante ist, dass das Betriebssystem Windows RT nicht mit dem x86 Prozessor arbeitet, sondern mit einem sparsamen ARM-Chip. Das „Surface Pro“ beinhaltet hingegen einen Intel-Core-i5 Prozessor und einen 10,6 Zoll Bildschirm mit einer Auflösung von 1920 x 1080. Im Gegensatz zum „Surface RT“ wird das „Surface Pro“ eine USB 3.0 Buchse und einen Mini-Displayport besitzen. Das „Surface Pro“ ist mit einer Dicke von 14 Millimetern satte fünf Millimeter dicker als das aktuelle iPad. Mit einem Gewicht von 900 Gramm ist es deutlich schwer als die RT-Variante. Das Zubehör vom „Surface RT“ wurde für das „Surface Pro“ übernommen. Offen bleibt jedoch, ob sich das „Surface Pro“ besser verkaufen lässt. Berichten zufolge geht der Verkauf des „Surface RT“ nur schleppend voran.