Wahrscheinlich Islamisten verantwortlich für Bonner Bombenanschlag

Nur knapp ist die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn dem größten Anschlag auf deutschem Boden seit RAF-Zeiten entgangen: Die am Montag im Hauptbahnhof vorgefundene Tasche, der einen Sprengsatz enthielt, war laut Angaben der ermittelnden Behörden scharf und wurde sogar gezündet.Warum es nicht zu einer Explosion kam, ist aber noch unklar.Laut Bundesanwaltschaft gibt es Hinweise, dass die Bombe aus einem islamistischen Umfeld stamme. Die Polizei fahndet momentan nach drei Personen, darunter ein Mann, der die Tasche zeitweise in der Hand hatte. Außerdem suchen die Behörden die Person, die die Tasche abgestellt hat (siehe Phantombild) und einen Mann, der an einem Infopoint auf die verdächtige Tasche hinwies und dann verschwand. Zwei Verdächtige, die am Dienstag festgenommen wurden, wurden mittlerweile wieder freigelassen, da sich der Anfangsverdacht nicht bestätigen konnte. Beide sind laut Polizeiangaben der Islamistenszene zuzuordnen.