Belgierin fährt dank Navigationsgerät 1500 Kilometer falsch

Die 67 Jährige Belgierin Sabine Moreau wollte eigentlich nur von ihrer Heimatstadt  Solre-sur-Sambre zum  Brüsseler Bahnhof. Auf dem Weg dahin bog sie jedoch auf Anweisung ihres Navigationsgerätes hin falsch ab und landete 2 Tage später im knapp 1500km entfernten Zagreb in Kroatien. Dabei durchquerte sie eigenen Angaben nach Frankreich, Deutschland, Österreich und Slowenien und passierte 5 Grenzen, bevor sie überhaupt bemerkte, dass sie sich nicht mehr in Belgien befand. Sie berichtete einer Zeitung, dass ihr die über 60 Stunden lange fahrt gar nicht so lang vor kam, sie sei mit ihren Gedanken einfach woanders gewesen. Ihr Sohn meldete sie bereits als vermisst, bis sie sich dann doch bei der Polizei meldete, bevor sie ihren nochmal 1500km langen Heimweg antrat.