Aus Research in Motion wird Blackberry

Mit einem neuen Namen, einem neuen Betriebssystem und neuen Smartphones möchte Research in Motion an die alten Erfolge anknüpfen. Auf einer Pressekonferenz wurden die neuen Smartphones sowie das neue Betriebssystem Blackberry OS 10 vorgestellt und die Umbenennung des Firmennamens bekannt gegeben. Das neue Blackberry Q10 wird weiterhin mit der altbekannten Tastatur bedient, das Blackberry Z10 dagegen wird mit einer Bildschirmtastatur. Beide Modelle verfügen über einen 4,2 Zoll großen Bildschirm, haben eine Auflösung von 1280 x 768 Pixel und 16 Gigabyte Speichervolumen.

Blackberrys sind seit den 90ziger Jahren bekannt und beliebt gewesen, bis die große Konkurrenz durch Smartphones von Apple, Samsung und Co kamen und an Blackberry vorbei zogen.