Diskriminierung von Homosexuellen in Russland

Das Thema Homosexualität ist in der deutschen Gesellschaft zur Normalität geworden. In einigen Ländern ist das nicht der Fall. Zum Beispiel in Russland. Dort, wo grade die Leichtathletik-WM stattfindet, werden sehr viele Schwule und Lesben, hauptsächlich von rechtsradikalen, beschimpft und körperlich verletzt. Davon werden dann oft Videos gedreht und ins Netz gestellt. Sogar die russische Gesundheitsministerin Weronika Skworzowa meint, dass Homosexualität eine Krankheit sei. Politiker wollen eine Klarstellung, besonders vom russischen Präsidenten Wladimir Putin. Das deutsche Auswärtige Amt hat deswegen sogar die Sicherheitshinweise für Reisen nach Russland verschärft. Bildquelle: Lara Dengs  / pixelio.de