NSA-Skandal zieht weitere Kreise

Der NSA Skandal zieht immer weitere Kreise. Ursprünglich ging es um Terrorismus und die Tatsache, dass verdächtige Personen überwacht werden. Gestern wurde durch mehrere Medien bekannt gegeben, dass die NSA auch das UN Hauptquartier überwacht hat. Dieses eigentlich abhörsichere Gebäude ist eigentlich so gut verschlüsselt und abgeschirmt, dass soetwas nicht möglich sein sollte. Die NSA hat sich aber durch professionelle Entschlüsselung ins interne Netzwerk eingehackt und die Generalversammlungen abgehört. Das passierte dem Bericht des Whistleblowers Edward Snowden auch in anderen Ländern ohne das Wissen dieser. Bildquelle: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)  / pixelio.de