Bewerbung wegen Hautfarbe abgelehnt

Eine Elektronikfirma in niederländischen Arnheim, hat die Bewerbung eines Praktikanten wegen seiner Hautfarbe abgelehnt. Die Firma schickte aus Versehen eine interne Firmenmail an den Bewerber, wodurch die Diskriminierung ans Tageslicht kam. In der Email stand, dass der Bewerber nichts für die Firma wäre, weil er eine dunkle Hautfarbe habe, ein „Neger“ sei. Außerdem habe er keine Erfahrung mit Computern. Ein Bekannter des Bewerbers stellte ein Foto der betreffenden Mail ins Internet. Der Bewerber hat bei der Polizei Anzeige wegen Diskriminierung erstattet. Die Firma hat ihm inzwischen eine weitere Mail mit Entschuldigungen geschickt. Allerdings schrieb man auch, dass der Begriff „Neger“ innerhalb der Firma auch von Dunkelhäutigen benutzt wird. Foto: Simon Brinkmann // Radio Hitwave