LKA-Beamter unter Kannibalismus-Verdacht

In Sachsen steht ein Beamter des Landeskriminalamtes, der normalerweise Schriftanalytiker ist, unter dem Verdacht des Kannibalismus. Beim Motiv der Tat gehen die Ermittler davon aus, dass der Täter aus sexuellen Gewaltfantasien heraus gehandelt habe. Für die Tat hat er sein Opfer, welches er auf einem Internetportal für Gewalt- und Folterfantasien, kennengelernt haben soll, zu sich eingeladen habe. Man geht davon aus, dass er diesen dort getötet hat, denn auf dem Gelände wurde die Leiche des Opfers aus Niedersachsen gefunden. Da die Leiche bei der Exhumierung nicht mehr vollständig gefunden wurde, gehen die Ermittler davon aus, dass Teile des Opfers vom Tatverdächtigen gegessen wurden. Foto: Christopher Bauer // Radio Hitwave