Man glaub es kaum, aber die Erwachsenen sind häufig diejenigen, die Zähne falsch putzen. Professor Dr. Stefan Zimmer von der Universität Witten/Herdecke sagt: “Eine kreisende Bewegung der Zahnbürste kann das Zahnfleisch verletzen sowie Zahnbelag und Bakterien unter den Zahnfleischrand schieben, wo Entzündungen entstehen können. Außerdem reinigt sie nicht so gut. (…).“ Die richtige Technik sei, so Stefan Zimmer, eine rüttelnde Bewegung. Oft spielt aber auch die Zeit eine wichtige Rolle. Während Menschen über 50 sich nur auf das Putzen konzentrieren, laufen die 14-29-Jährigen dabei meist durch die Wohnung oder denken an die Schule oder an die Arbeit. Die Dauer für das Putzen im Bundesdurchschnitt ist zu gering. Lediglich 40 Prozent nehmen sich drei Minuten oder mehr Zeit fürs Zähneputzen. Foto: Yannick Rautenberg // Radio Hitwave