Der Internetriese Facebook hat Whatsapp gekauft – für 19 Milliarden US-Dollar. Vier Milliarden davon in Bar, der Rest in Aktien.

Was heißt das für uns, wenn wir wie immer Whatsapp nutzen?
Erstmal nichts – diese obligatorischen 89 Cent pro Nutzer und Jahr sollen bleiben und Werbung wird es auch nicht geben, versicherte der Whatsapp-Gründer Jan Koum.

Viele Nutzer waren über den Kauf verärgert und sehen vor allem ihre Daten in Gefahr: Denn beide Dienste, Facebook und Whatsapp, standen in Vergangenheit in eher düsterem Licht da, was Datenschutz angeht. Whatsapp, weil Nachrichten umverschlüsselt übertragen wurden und Facebook, weil es die Nutzerdaten an Werbekunden verkaufe.