USA simulieren Zombie-Apokalypse

Um ihre Soldaten auf eine Zombie-Apokalypse vorzubereiten, haben die USA ein skurilles Training verordnet. Dabei ging es um einen Abwehrplan gegen Zombies. Ziel war es, die Neulinge im Militär mit strategischem Denken vertraut zu machen. In diesem Training gab es unterschiedliche Arten von Zombies:  Neben den „normalen“ Untoten versucht der Plan auch mit Legehennen umzugehen, die zwar tot sind, sich aber noch bewegen können. Ebenso kommen Vegetarier-Zombies darin vor, die für Menschen nicht wirklich gefährlich sind, weil sie sich von Pflanzen ernähren. Das Gegenteil gibt es aber auch: Besonders aggressive und gefährliche Zombies, die in medizinischen Experimenten entwickelt wurden. Schließlich kommen sogar Untote aus dem Weltraum vor. Schon im letzten Jahr hatte die US Seuchenbehörde CDC zum Spaß einen solchen Plan herausgebracht. Doch das von „Foreign Policy“ aufgespürte 31 Seiten starke Papier aus dem Jahr 2011 sei nicht ernst zu nehmen, erklärte die Sprecherin des zuständigen US-Strategiekommandos in Nebraska, Navy-Kapitänin Pamela Kunze. Conplan 8888 sei nur ein „Trainingsinstrument, das in internen Übungen genutzt wird, bei denen Rekruten die Grundlagen militärischer Pläne kennenlernen“. Foto: Gökmen Egritepe // Radio Hitwave