Airbus muss wegen Gasleck notlanden

Letzten Sonntag musste ein Airbus wegen „unangenehmen“ Gerüchen im Cockpit, in Dublin notlanden. Schnell stellte sich heraus das dies ätzende Dämpfe sind. Vermehrte Vorfälle bei Airbus. Der Airbus war auf dem Weg von Venedig nach Philadelphia, als circa zwei Stunden nach dem Start, bei Crew-Mitgliedern der Kreislauf versagte. Nicht nur der Kreislauf auch über Übelkeit und Schwindel klagen die Flugbegleiter. Kurz darauf setzte die Maschine ein Notruf aus, nach der Notlandung wurde das Flugzeug mit rund 185 Passagieren evakuiert. Am Flughafen warteten schon der Rettungsdienst und die Feuerwehr, sie waren auf das schlimmste eingestellt. Keiner ist zu schaden gekommen. Wie es zu dem Zwischenfall kommen konnte wird aktuell noch ermittelt. Foto: Manuel Lapuente // Radio Hitwave