Karl-May Festspiele mit 72 Shows

Erst zum dritten Mal in ihrer 63-jährigen Geschichte entführen die Karl-May-Spiele das Publikum in die Wüstenlandschaft des LIano Estcado. Prägende Elemente des neuen Stücks sind der sagenumwogene Geisterreiter mit bleichem Büffelschädel, der Priester Burton, Buffalo Bills legendäre Wild-West-Show und natürlich die Blutsbrüder Winnetou und Old Shatterhand.

Laut Geschäftsfüherin Uthe Thienel können sich die Besucher auf viele neue Eindrücke und jede Menge Action freuen. Bei den Auftritten des Geistes werden Nebelschwaden durch das Theater wandern und auch beim Gottesurteil im mystischen „Singenden Tal“ kommen zahlreiche pyrotechnische Spezialeffekte zum Einsatz.
Zum zweiten Mal verkörpert Jan Sosniok (46) den edlen Apachenhäptling Winnetou. An seiner Seite reitet erneut Wayne Carpendale (37) als Old Shatterhand.

„Unter Geiern – Der Geist des LIano Estacado“.
Premiere ist am 28. Juni im Freilichttheater am Kalkberg. Gespielt werden insgesamt 72 Vorstellungen. Bis zum 7. September kann man das Stück dort erleben. Foto: Philipp Sydow // Radio Hitwave

Unsere Galerie könnt Ihr hier sehen.