Ticketkontrollen in Berliner Radio

Jeder, der schonmal Bus oder Bahn gefahren ist, kennt den Satz sehr gut: „Guten Tag, die Fahrausweise bitte“. Auch in Berlin bei dem Berliner Verkehrsbetrieb BVG hört man ihn oft – dort wird jeden Tag kontrolliert. Und wer bei einer Kontrolle auffliegt, der darf vierzig Euro zahlen und mit einer Anzeige rechnen. Allerdings wird das Schwarzfahren in Berlin jetzt ein wenig einfacher – denn seit heute geben die Kollegen von Radio Berlin immer zur halben Stunde die Standorte der Kontrolleure durch – quasi wie Blitzer im Straßenverkehr. Auch wenn es so klingt, die ganze Aktion ist kein Kampf gegen die Fahrkartenkontrolleure der BVG, denn das war die Idee des Unternehmens. Die sagen nämlich, dass es ein weiterer Schritt in Richtung Transparenz ist und zugleich eine Gedankenstütze an alle ist, die gerne schonmal vergessen, ein Ticket zu kaufen. Foto: Yannick Rautenberg // Radio Hitwave