Die Fußball WM in Brasilien bekommt starke Konkurrenz, denn von heute bis zum 12. Juli findet die Straßenfußball-Weltmeisterschaft in Sao Paolo statt. Dabei spielen 300 Jugendliche aus 20 Ländern gegeneinander. Sie kommen zum Beispiel aus Ländern wie Deutschland, Brasilien, Spanien oder aber auch Ghana oder Israel. Dabei spielen die Jugendlichen in Mannschaften, welche aus Jungs und Mädchen bestehen und bei den Spielregeln wird besonderer Wert auf Fairness und Eigenverantwortung gesetzt.
Ziel dieser Veranstaltung ist es, für ein Engagement gegen Alltagsgewalt zu motivieren und auch einen Beitrag zu der internationalen Solidarität zu leisten.