Fußballer sind immer mehr Wert

Durch den Gewinn der WM haben sich die Marktwerte der deutschen Fußballer auf den vorderen Plätzen teilweise mehr als verdoppelt. So wie bei Mario Götze, der seinen Marktwert in zwei Jahren auf 48 Millionen Euro steigern konnte. Dies geschah allerdings nicht nur wegen seinem „Golden Goal“ gegen Argentinien, sondern auch wegen seinem umstrittenen Wechsel vom BVB zum FC Bayern München.

Doch wie setzt sich der Marktwert zusammen?

Der Marktwert setzt sich zum einem aus den spielerischen Leistungen, der Bekanntheit und des Auftretens neben dem Platz zusammen. Die meisten Spieler versuchen auch noch ihren Marktwert und die Bekanntheit zu steigern, indem sie verschiedene Werbeverträge mit großen Firmen abschließen. Häufig werden nur große Firmen wie Adidas oder Nike benutzt da sie im Gegensatz zu einer neuen Marke eine gesicherte Marktgrundlage haben. Jedoch macht auch das Alter einen Unterschied, so hat ein junger Spieler nicht so einen hohen Marktwert wie ein erfahrener Spieler mit 25. Genauso ist es mit den Spielern ab 30, da beginnt der Marktwert langsam zu sinken.

Bei Lahm und Schweinstieger ist es jedoch noch so, das beide ihren Marktwert leicht steigern konnten. Bei Lahm, der nach dem WM-Titel zurück trat, bleibt zu erwarten wie sich sein Marktwert entwickelt. Sein Nachfolger für die Verteidigerposition ist wahrscheinlich Benedikt Höwedes. Genauso wie bei Lahm ist es auch bei Mertesacker, bei ihm wird Matthias Ginter als Nachfolger gehandelt. Foto: Gökmen Egritepe // Radio Hitwave