Ice-Bucket-Challenges endlich vorbei?

Egal zu welcher Tageszeit man Facebook öffnet, überall findet man Videos von Menschen, die sich einen Eimer voll Wasser über den Kopf schütten. Die sogenannte Ice Bucket Challenge. Mittlerweile scheinen ja fast alle zumindest schon mal davon gehört zu haben, doch was ist eigentlich der Sinn hinter dieser Aktion?

Der eigentliche Sinn der AlS Ice Bucket Challenge ist eine Spendenkampagne. Sie soll auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose aufmerksam machen und Spendengelder für deren Erforschung und Bekämpfung einbringen. Die Spielregeln sind, dass die nominierte Person sich innerhalb von 24 Stunden einen Eimer voll Eiswasser über den Kopf schütten muss und dann zehn Euro an die ALS Association spenden soll. Schüttet man sich kein Eiswasser über den Kopf, muss man 100 Euro spenden.

Wie viel gespendetes Geld ist denn bislang schon zusammen gekommen?

In einem Monat hat die ALS Association nach eigenen Angaben Spenden in Höhe von 88,5 Millionen US-Dollar, also rund 67,2 Millionen Euro, eingesammelt. Natürlich gab es auch viele Prominente Teilnehmer, wie Leonardo DiCaprio, Lady Gaga oder Nico Rosberg. Die spendeten dann auch mehr als nur 10 Dollar an die Organisation.
Kritiker sehen die Aktion als Verschwendung von Trinkwasser an. Andere bezweifeln, ob den Menschen überhaupt bewusst ist, warum sie das machen, da es genügend Facebook Videos der Challenge gibt, bei der nicht gespendet wird.
Wahrscheinlich kann man aber wohl dennoch sagen, dass die Aktion zumindest für Aufsehen gesorgt hat.