Studie über peinliche Produkte

Der Griff zu bestimmten Produkten im Drogeriemarkt kann sehr unangenehm werden, wenn fremde Leute zusehen, oder das ganze zum Schluss auf das Kassenband muss. Beim Durchziehen der Hygieneartikel an der Kasse steigt vielen die Schamesröte ins Gesicht. Eine Umfrage des Verbraucherportals food.de hat jetzt die peinlichsten Produkte herausgefunden.

Besonders unangenehm ist den Kunden der Umfrage nach der Kauf von Toilettenpapier. Denn wer damit im Bus oder in der Straßenbahn steht, der fühlt sich offenbar besonders stark beobachtet. Genau so sieht es auch beim Kauf von Wundsalbe gegen Hämorriden aus, denn die kauft ja nur, wer selbst davon betroffen ist. Weil das aber ein sehr intimes Problem ist, wurde die Salbe auf Platz zwei gewählt. Selbst bei der Frage nach der Salbe bei einer Verkäuferin nehmen die meisten lieber eine längere Suche in Kauf. Auch unter den peinlichen Produkten sind Kondome, denn die sind nunmal sehr aussagekräftig über das, was der Käufer noch vor hat. Außerdem sind, obwohl jede Frau braucht sie einmal im Monat braucht, die Tampons unangenehm zu kaufen. Doch wie bei den Kondomen ist es auch vielen Frauen unangenehm diese zu kaufen oder den Männern, wenn sie diese für ihre Liebste mitbringen müssen. Foto: Yannick Rautenberg // Radio Hitwave