Steht der Maut-Kompromiss?

Seit einiger Zeit steht im Raum, ob Deutschlands Straßen Mautpflichtig werden sollen, oder nicht. Lange gab es mit Alexander Dobrindt von der CSU, der die Maut in Angriff nehmen wollte, Diskussionen. Doch die CDU scheint eine Einigung gefunden zu haben. Am Mittwoch trafen sich einige CDU Landespolitiker und dabei einigten sie sich darauf, dass die Deutschen nur noch für Autobahn und Bundesstraßen eine Mautgebühr zahlen müssen. Für Ausländer sei zudem nur die Nutzung der Autobahn kostenpflichtig. Stadt-, Kreis- und Landesstraßen sind von der Maut damit nicht mehr betroffen. Grund dafür ist die Befürchtung, das durch die Maut weniger Menschen aus den angrenzenden Ländern einreisen, da der Grenzverkehr hauptsächlich über Land- und Kreisstraßen läuft. Deutschland ist eines der wenigen Länder in der EU, in dem bislang noch keine Gebühr für die Nutzung von Straßen anfällt, aber das wird sich wohl bald ändern.