ICE Bucket Challenge sehr erfolgreich

Im Sommer kamen wir kaum darum herum, das soziale Netzwerk Facebook war voller Ice Bucket Challenges. Dabei haben sich Menschen einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf gekippt, um auf die Krankheit ALS aufmerksam zu machen. Denn der kalte Schock sollte die Schmerzen darstellen, die ein Nervenkranker Mensch durchgängig hat. Im Anschluss wurde dann gespendet – und dabei kam es natürlich auf jeden Euro an. Hier in Deutschland kamen insgesamt 1,6 Millionen Euro zusammen und das Geld wurde jetzt an das Berliner ALS-Ambulanzzentrum gespendet. Diese enorme Summe ist aber nur ein kleiner Teil vom Kuchen, denn diverse kleinere Stiftungen haben auch Geld bekommen und bei den Promis in Amerika war die Teilnahme noch ein Stück größer. Da kamen insgesamt 92 Millionen Euro zusammen. In ganz Deutschland gibt es etwa 8000 Betroffene – 800 davon werden in Berlin betreut. Daher kann mit dem Geld einer Menge Menschen geholfen werden. Welcher kalte Trend uns dieses Jahr erwartet bleibt abzuwarten – vielleicht ja einfach mal ne Sonnencreme-Challenge. Dann brennt auch nichts an.