Demo gegen Charlie Hebdo

Nach dem Anschlag vom 7. Januar auf die Französische Zeitschrift „Charlie Hebdo“ gab es viel Kritik an den Anschlägen, aber auch an der Ausgabe der Zeitschrift.
In Tschetschenien beispielsweise gingen etwa 15000 Menschen auf die Straßen und demonstrierten gegen die aktuelle Ausgabe.
Sie zeigt eine weinende Mohamed Karikatur.
Laut Präsident Amsan Kadyrow sei diese Kundgebung gegen diejenigen, die die islamische Religion beleidigen würden.
Die Proteste richten sich aber nicht nur gegen die Ausgabe der Zeitschrift. Unter anderem aber auch gegen die Regierung, die den Nachdruck erlaubte.
Die Medienaufsicht in Moskau stellte den Nachdruck im übrigen unter Strafe.