Bundesbank holt Gold zurück

Reden ist Silber, schweigen ist Gold. Und genau das holt die Bundesbank wieder zurück nach Deutschland.

Der in den 50-er und 60-er Jahren durch Exporterfolge erwirtschaftete Gewinn konnte in Goldforderungen umgewandelt werden und seit dem lagert dies jetzt in den USA.

Doch ob die Barren dort sicher genug aufbewahrt werden, bezweifelt mittlerweile auch der Bundesrechnungshof und somit startete die Bundesbank 2013 eine große so genannte Rückholaktion.

Die Aktion wurde auch gleich dazu genutzt, 50 Tonnen einzuschmelzen und in die handelsüblichen Barren zu gießen.

Jedoch wird auch weiterhin ein Teil der Barren in New York und Paris gelagert, um im Krisenfall die Goldbestände in fremde Währungen umtauschen zu können.

Beachtlich ist auch der Wert des gesamten Goldbestandes. Ende 2014 zum Beispiel war der Wert rund 150 Milliarden Euro. Foto: Gökmen Egritepe // Radio Hitwave