Zahl der Wohnungseinbrüche steigt

Für viele Menschen ist es das schlimmste Horror-Szenario – man kommt nach Hause, das Fenster steht offen, Wertgegenstände fehlen und alle möglichen persönlichen Sachen sind durchgewühlt. Das Problem von Wohnungseinbrüchen ist leider auch hier bei uns in Deutschland durchaus aktuell. Vor allem in den letzten Jahren sind die Zahlen der Einbrüche massiv gestiegen.
Seit dem Jahr 2006 soll die Zahl der Fälle um rund 40 Prozent gestiegen sein. Allein in Bayern stieg die Zahl innerhalb des vergangenen Jahres um fast 30 Prozent. Um dem entgegenzuwirken, will Bayern jetzt im Bundesrat schärfere Strafen durchsetzen. Die Täter sind nach BKA-Angaben meistens aus osteuropäischen Ländern, vermehrt sind es auch Täter aus Bulgarien und Rumänien. Knapp 70 Prozent der Täter sind dabei auch alte Bekannte der Polizei und vor allem auch überwiegend männlich. Allein im Jahr 2013 registrierte die Polizei 150.000 Wohnungseinbrüche. Die Tendenz ist dabei jedes Jahr steigend. Aufgeklärt wird aber schätzungsweise nur jeder sechste Einbruch.
Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland steigt drastisch an. Um dem Entgegenzuwirken versucht Bayern nun härtere Strafen für die Einbrecher durchzusetzen. Ob das klappen wird, zeigt die Zukunft.