Sicherheitslücken am Frankfurter Flughafen

Terrorgefahr auf Flughäfen ist zu Zeiten des IS und anderem Terrors nicht selten.
Ein Reporter ist jetzt in Frankfurt innerhalb von fünf Minuten durch alle Schranken gelangt, ganz ohne seinen Ausweis zu zeigen.
Einfach mal eine gelbe Warnweste anziehen und wenn man gefragt wird, ob man denn von der Lufthansa sei, einfach „Ja“ sagen – so einfach ging das in dem Fall.
Bis zum Flugvorfeld ging das dann.
Der Reporter hat dabei übrigens extra eine große Tasche mitgenommen, wo ja theoretisch eine Bombe hätte drin sein könnte.
In Frankfurt sind Sicherheitslücken nicht neu.
Schon 2014 sind Prüfer von der EU mit gefährlichen Gegenständen haufenweise durch die Kontrollen gelangt.
Damals hieß es aber, es würde etwas dagegen getan werden.