Juncker fordert EU-Armee

Der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat heute die Gründung einer gemeinsamen europäischen Armee gefordert. Dieser Vorschlag wird auch von Bundesverteidigungsministerin Von der Leyen begrüßt, da bereits viele gemeinsame Projekte mit Frankreich, den Niederlanden und Polen im Gange sind.

Damit soll vor allem ein klarer Eindruck der Ernsthaftigkeit der Verteidigung der Werte an z.B. Russland vermittelt werden, sagte der frühere Regierungschef Luxemburgs der Welt am Sonntag. Außerdem sei die europäische Armee nicht dazu da um sie sofort gegen andere einzusetzen.

Die Armee soll laut Juncker aber hauptsächlich einen Eindruck des Friedens vermitteln, da es nie wieder einen Krieg zwischen den EU-Staaten geben wird. Auch soll es sich nicht um eine Konkurrenz zu der Nato handeln, sondern um das Ansehen Europas in der Welt zu stärken, da Europa nicht mehr außenpolitisch ernstgenommen würde, so Juncker.

Möglich sei eine kleinere Umsetzung der Armee schon im nächsten Jahr, wobei aber nur ein Austausch unter wenigen Staaten so schnell umsetzbar ist. Das bestätigt auch der SPD Politiker Hans Peter Bartels, der nicht auf ein Gesamtkonzept warte, sondern auf Vereinbarungen zwischen den einzelnen Staaten.