Filmfestival in Cannes geht zuende

In Cannes werden schon die ganze Woche Filme, Schauspieler und Regisseure für ihre Werke ausgezeichnet. Heute Abend kommt die Veranstaltung dann zu ihrem Höhepunkt – 19 Filme konkurrieren um die goldene Palme.
Unter anderem der Film „Son of Saul“ über das Leben im KZ Ausschwitz, ein melancholischer Film „Youth“ oder die gesellschaftskritik „Dheepan“.

Die Filmfestspiele von Cannes gehören seit 1946 zu den weltweit bedeutendsten Veranstaltungen in der Filmbranche. Sie werden jedes Jahr im Mai an der französischen Côte d’Azur in Cannes veranstaltet.
Die Filmfestspiele dieses Jahr laufen bereits seid dem 13. Mai und enden am Sonntag.
Bei den Filmfestspielen wird als wichtigster Preis die „Goldene Palme“ für den besten Film des Wettbewerbs vergeben. Daneben gibt es noch viele weitere Preise, die von der international zusammengestellten Jury vergeben werden. Die Jury setzt sich jedes Jahr neu zusammen. Es finden auch kleinere Wettbewerbe statt, bei denen zum Beispiel Kurzfilme ausgezeichnet werden.
Der in Genf ansässige Juwelier Chopard stellt die auf dem Festival verliehenen Trophäen her und stiftet diese.
War Cannes bis ins frühe Mittelalter noch ein kleines Fischerdorf, so ist es heute ein Treffpunkt für die Reichen und Schönen dieser Welt. Foto: Yannick Rautenberg // Radio Hitwave