FIFA wählt neuen Vorstand

Am vergangenen Mittwoch hatte die schweizer Polizei hochrangige Funktionäre des Welt-Fußballverbandes FIFA wegen Korruptionsverdacht festgenommen. Seitdem wollen immer mehr Menschen, dass es einen neuen Präsidenten gibt, Joseph Blatter sieht das ganze gelassen und ebenso keinen Grund zur Aufregung.

Nachdem sich heute der englische Premier Minister David Cameron dazu geäußert hatte, forderte auch Kanzlerin Merkel über ihren Sprecher schnelle Aufklärung, was die Korruption angeht.

Die Korruptionsvorwürfe sind allerdings wahrscheinlich kein Grund für eine Abwahl, denn gegen Blatter wird eben nicht ermittelt. Für ihn sind die Vorwürfe lediglich Einzelfälle. Prinz Ali Bin Al-Hussein aus Jordanien tritt gegen Joseph Blatter bei der FIFA-Präsidentenwahl an.

Wer die Wahl am Ende gewinnt, entscheidet sich zur Zeit noch. Foto: Gökmen Egritepe // Radio Hitwave