Microsoft bringt Windows 10 raus

Am 29. Juli ist es so weit: Microsoft geht mit seinem neuen Betriebssystem Windows 10 an den Start. Nach dem Windows 8 bei vielen Nutzern durchfiel, setzt Microsoft alles auf das neue Windows 10.
Bei dieser Version möchte Microsoft neue Wege gehen, um viele Nutzer zu erreichen. Auf unzähligen Rechnern sind verschiedene Windows-Versionen installiert. Um mehr Nutzer auf den aktuellen Stand zu bringen, bietet Microsoft sein System Nutzern von Windows 7 und 8 ein kostenloses Upgrade an. Aber welche Vorteile bietet das neue Windows 10? Das wichtigste Argument für ein Upgrade oder einen Umstieg auf Windows 10 ist das Thema Sicherheit. Besonders für die Nutzer von Windows XP. Vor kurzem hat Microsoft den Support für das alte Betriebssystem eingestellt. Wer Windows XP weiter nutzt, geht ein hohes Sicherheitsrisiko ein. Das neue Windows 10 soll die Versionen 7 und 8 vereinen. Auch das klassische Startmenü, das man von Windows 7, kennt wird bei Windows 10 wieder dabei sein. Erscheinen wird es nicht nur für die Desktop PCs und Laptops, sondern auch als mobile Version für Tablets und Smartphones. Das neue Windows 10 hat aber auch Nachteile. Das hauseigene Windows Media Center wird nicht mehr mit dabei sein. Im Netz findet man aber zahlreiche Alternativen mit gleichen Funktionen zum Beispiel den VLC-Player zum Abspielen von Videos und Musik. Auch beim Windows Media Player gibt es Veränderungen. DVDs und Blu-rays können nur noch dann abgespielt werden, wenn man zusätzliche Software installiert hat. Auch die Desktop-Mini-Anwendungen, die beispielsweise das aktuelle Wetter oder Nachrichten anzeigen, wird es nicht mehr geben. Das Upgrade kostet 119 Dollar, also etwa 105 Euro für die Basisversion und 199 Dollar. also 176 Euro für die Pro-Variante. Foto: Radio Hitwave