Tipps für das Bewerbungsgespräch

Du hast Dich erfolgreich schriftlich auf einen neuen Job beworben und wirst zum persönlichen Bewerbungsgespräch eingeladen, doch allein bei dem Gedanken daran bekommst Du Herzrasen? Wie wäre es stattdessen mit einem Freudentanz – Deine Bewerbung hat überzeugt, es gibt also keinen Grund mehr, unsicher zu sein. Trotzdem ist für viele Bewerber das persönliche Interview ein Alptraum. 5 Tipps, mit denen Du das Gespräch elegant meisterst.

1. Gute Laune

Dagmar Birke ist zertifizierter systemischer Coach in München und Selbstwertexpertin. Sie rät: „Freuen Sie sich auf das Gespräch! Stell Dir vor, dass es angenehm und interessant wird. Dass Dich dich gut fühlen wirst. Und dass Du alle möglichen Fragen und Antworten parat hast.“ Oft hilft es, sich vorab gezielt auf seine Stärken zu besinnen – das baut Selbstbewusstsein auf.

2. Die richtige Kleiderwahl

87 Prozent der Personaler bemängelten in einer Befragung unangebrachte Kleidung beim Bewerbungsgespräch. Überlege Dir am besten bereits am Vortag, welche Kleidung zum angestrebten Job passt und lass Dich eventuell von Freunden beraten. „Grundsätzlich kann man sagen: Alles, was für den Strand tauglich ist, ist kein Outfit für das Büro“, rät Knigge-Expertin Christina Tabernig.

3. Selbstbewusste Körperhaltung

Nimm Dir kurz vor dem Termin für einige Sekunden eine sogenannte „Power-Pose“ ein. Wie das geht? Stell Dich selbstbewusst hin, etwa wie ein Sieger oder ein Superheld. US-Sozialpsychologin Amy Cuddy fand in einer Studie heraus, dass diejenigen Bewerber, die diese Pose vor dem Gespräch einnahmen, deutlich besser beim Bewerbungsgespräch abschnitten, als diejenigen, die auf eine Power-Pose verzichtet hatten. In der Bewerbungsbroschüre „Gewusst wie…“ von wir-machen-druck.de verraten Personaler, dass sie kleinere Fehler oder Stottern beim Bewerbungsgespräch schnell verzeihen, wenn der Jobsuchende sonst selbstbewusst und motiviert auftrete.

4. Das richtige Timing

Erscheine am besten fünf Minuten vor Gesprächsbeginn. Personaler berichten, dass rund 30 Prozent aller Bewerber bis zu 15 Minuten zu spät zum Gespräch erscheinen – kein guter Einstieg! „Schaue sorgfältig an, wo das Vorstellungsgespräch stattfindet und plane einen Zeitpuffer für Stau, Zugausfälle oder Ähnliches ein“, rät Wolfgang Achilles von jobware.de.

5. Ruhe bewahren

Wenn Du erst mal dem Gesprächspartner gegenüber sitzt, mach Dich nicht verrückt: „Nervös sein ist normal. Jede neue Situation führt zu einer Grundanspannung, bei jedem. Und das ist gut so, denn das Adrenalin lässt Sie wach sein und passend reagieren.

Nutze die kurzen Momente des Smalltalks zu Beginn des Gesprächs, um ruhiger zu werden. Schau Dich kurz um. Dann halte Blickkontakt zu Deinem Gegenüber. Höre gut zu. All das wird Dich automatisch ruhiger machen“, rät Birke.

Letztendlich gilt: Sei Du selbst. Verstelle Dich nicht und vertraue auf Dein eigenes Können. Du kannst nur gewinnen. Foto: Simon Brinkmann // Radio Hitwave