Daniel Aminati – vom Moderator zum Fitness-Guru

Daniel Aminati kennst Du wahrscheinlich von Galileo oder Taff. Doch mittlerweile hat der Entertainer und Moderator noch ein weiteres Hobby, für das er bekannt ist. Sein neues Fitness-Programm „Mach dich krass“. Unsere Reporter haben mit Daniel über eine gesunde Ernährung und sein Programm gesprochen.

Daniel, in deinem neuen Fitness-Programm geht es viel um gesunde Ernährung. Was gab es bei dir heute zum Frühstück?

Daniel Aminati: Ich habe heute Morgen erst einmal einen Kaffee getrunken, ein bisschen Koffein ist immer gut und übrigens auch ein Fettverbrennungsbeschleuniger. Dann habe ich eine Runde trainiert, heute war Ausdauertraining dran! Danach gab es einen Magerquark-Smoothie mit gefrorenen Beeren und Proteinpulver und dazu ein paar Reiswaffeln mit Marmelade.

Es gibt viele Sportler die der Meinung sind, man müsse unbedingt vor dem Sport frühstücken – du siehst das also anders?

Daniel: Ich glaube jeder muss da für sich seinen eigenen Weg finden. Unmittelbar vor dem Training würde ich auf gar keinen Fall frühstücken, allein deshalb, weil das Essen dann schwer im Magen liegt. Wer unbedingt davor etwas Essen möchte, sollte zu etwas Leichtem greifen. Vielleicht etwas Obst, wie Bananen, die eignen sich gut, weil sie viel Fruchtzucker haben.

Wie wichtig ist eine gesunde Ernährung für dich, um sich gut und fit zu fühlen?

Daniel: Man sagt, dass 60 bis 70 Prozent des Erfolgs, wenn du etwas an deinem Körper verändern willst, die Ernährung ausmacht. Das kennt sicher jeder: Wenn man mal wieder ein Wochenende feiern war und sich schlecht ernährt hat, ist man einfach träger. Die schlechte Ernährung muss erst einmal verdaut werden, sie liefert keine Energie und man bekommt schneller wieder Hunger. Daher bin ich mir sicher, dass gutes, gesundes Essen besser für das eigene Wohlbefinden ist.

Was unterscheidet dein Programm von anderen Programmen, die in kurzer Zeit mehr Fitness und einen sportlichen Körper versprechen?

Daniel: Wir erfinden alle das Rad nicht neu. Ich bin in erster Linie Entertainer und seit vielen, vielen Jahren sportbegeistert. Mein Ziel ist es, Menschen zu motivieren Sport zu machen. Und mal ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass sich diese ganzen Fitnessprogramme grundlegend voneinander unterscheiden, aber ich versuche die Leute durch meine persönliche Art und den Spaßfaktor am Ball zu halten. Denn am Ende geht es um Spaß, um Bewegung und darum, etwas zu tun. Was genau das jetzt ist, das ist doch im Grunde völlig egal. Das Besondere an meinem Programm ist mit Sicherheit die Kombination aus Ernährung, Bodyweight Training und Motivation. Und ich freue mich tierisch, dass sich viele Tausend Nutzer bereits jetzt mit mir „krass machen“.

Meike Stephan und Martin Römhild haben Daniel für die Hitwave getroffen. Foto: Daniel Aminati