Stiftung Warentest testet Messenger

Was Messenger für Smartphones angeht, ist die Auswahl ja eigentlich recht groß, aber wie viele davon sind wirklich sicher?

Die Stiftung Warentest hat da mal genauer hingeschaut und neun Messenger unter die Lupe genommen.

Dabei wurden die Messenger mit Noten versehen, die sich aus der Handhabung, dem Umgang mit den persönlichen Daten und den Funktionen der App zusammensetzt.

Im hinteren Mittelfeld waren dabei der Messenger von Facebook und der WhatsApp Messenger.

Bei Facebook wurde beispielsweise kritisiert, dass der Nutzer sich mit vollem Namen anmelden muss und der Messenger automatisch eine Lesebestätigung sendet.

Bei WhatsApp ist unklar, wie die Nachrichten verschlüsselt werden, außerdem lädt der Messenger das komplette Kontaktverzeichnis auf die Server und gleicht die Nummern mit bestehenden Kontakten ab.

Der Testsieger hingegen kommt aus Deutschland und heißt „Hoccer“. Hier muss sich der Nutzer weder mit seiner Telefonnummer, noch mit seiner E-Mailadresse oder einem Nutzernamen anmelden, weiter punktet der Messenger mit einer Ende-zu-Ende Verschlüsselung.

Der Messenger bekam die Note „sehr gut“. Foto: Gökmen Egritepe // Radio Hitwave