Ekelige Funde in Lebensmitteln

Hier kannst Du den Bericht nachhören:

Bei dm bin ich Mensch, da kauf ich ein. Kaufland liebt Lebensmittel und ja, Lidl lohnt sich. An letzterem ist seit neuestem sogar eindeutig etwas dran: Eine Studentin aus Mainz kaufte ihren Fertigsalat üblicherweise bei Lidl. Während sie den Salat allerdings aß, merkte sie, dass ein Fremdkörper in ihrem Mund war. Sie schaute sich diesen Fremdkörper genau an und erkannte Schnürbarthaare. Dabei wurde ihr klar, dass es sich um einen Mäusekopf handelt. Der Kundenservice von Lidl reagierte knappe drei Wochen nicht und antwortete dann mit einer Standardantwort. Die Frau soll doch die tote Maus aufbewahren, so Lidl. Am Ende ihrer Beschwerde verrät die Mainzerin übrigens noch: Ein Mäusekopf schmeckt nussig. Der Fall wurde nun durch den „Stern“ veröffentlicht und prompt meldeten sich weitere Betroffene zu Wort. Von einer Leberwurst voller Maden aus dem Aldi, über Apfelmus mit Fliegen, bis hin zu Käfern im Mehl. Kunden mussten schon viel aushalten, die Charge wird aber nur selten zurückgerufen. Lidl hat auf die ganze Sache übrigens bisher nicht reagiert.

Foto: Yannick Rautenberg // Radio Hitwave