Radio Hitwave erklärt: Flüchtlingsverteilung

Foto: Gökmen Egritepe // Radio Hitwave

Viele Flüchtlinge, die aktuell nach Deutschland reisen, die haben es sehr schwer. Denn vor allem eins ist das Deutsche Asylverfahren ist nicht sehr transparent. Vielen ist nicht klar, wie die Flüchtlinge verteilt werden. Die Menschen kommen nach Deutschland und werden zuerst einmal in einem Erstaufnahmelager registriert. Da geht aber die eigentlich Arbeit erst los, denn das ist ja kein schöner Dauerzustand mit mehreren Hundert Menschen in einem Zelt zu sitzen. Denn die Flüchtlinge möchten ja Asyl beantragen. Konfliktpunkt ist ja auch, wer die Mengen aufnehmen muss. Dafür gibt es einen klare Regelung, die nach Prozentzahlen handelt. NRW zum Beispiel muss mit 21% den größten Anteil aufnehmen. Danach kommen Bayern und Baden Württemberg und mit 0,9% steht Bremen am Ende der Liste. Als nächstes muss dann der Antrag auf Asyl gestellt werden. Und bis der bearbeitet ist, das dauert eben aktuell aufgrund der Massen bis zu sechs Monate. Um den Stapel zu verringern, hat die Regierung jetzt neue Herkunftsländer festgelegt, die als sicher gelten. Dazu gehören der Kosovo, Albanien und Montenegro. Diese Einstufung ist natürlich fraglich, aber wurde so beschlossen. Wer aus diesen Regionen kommt, der darf schneller abgeschoben werden. Trotzdem müssen viele wohl weiterhin extrem lange auf eine Entscheidung warten. Foto: Gökmen Egritepe // Radio Hitwave