Abgelaufene Lebensmittel bei Vapiano?

Erst am Anfang des Jahres war die Essenskette „Vapiano“ in den Medien. Dabei ging es um die schlechte Bezahlung der Mitarbeiter unterhalb des Mindestlohns und die schlechte Behandlung. Doch jetzt soll Vapiano auch noch das Haltbarkeitsdatum von Lebensmitteln manipuliert haben und verdorbene Ware an den Kunden rausgegeben.

Dabei ist die Kette eigentlich dafür bekannt, das Essen direkt vor den Augen der Kunden zuzubereiten und wirbt ganz offen mit der Frische ihrer Produkte. Die Welt am Sonntag berichtete, dass in einzelnen Lokalen Gerichte serviert wurden, die teilweise merkwürdig rochen und nicht mehr appetitlich waren. Dabei bezieht sich die Zeitung auf Mitarbeiter.

Dabei sollen bei Fleisch als auch bei Gemüse die Mindesthaltbarkeitsdaten einfach verlängert worden sein, indem sie überklebt wurden. Die Informationen werden außerdem als glaubhaft eingestuft, da der Etikettenschwindel teilweise mit Fotos belegt wurde.

Das Unternehmen selber hat schon Stellung dazu bezogen, weiß aber nichts von verdorbener Ware. Außerdem werde auch alles regelmäßig kontrolliert. Das wäre allerdings nicht der erste Etikettenschwindel bei Vapiano, da vor ein paar Wochen schon Garnelen, anstatt Scampis serviert wurden. Dabei wird für den Konzern Geld gespart, da Garnelen wesentlich günstiger sind als Scampis. Foto: Simon Brinkmann // Radio Hitwave