IO Hawk ersetzt das Skateboard

Auf vielen Youtube-Channeln, wie zum Beispiel von Brooklyn Beckham oder Justin Bieber, taucht immer wieder ein Board auf, das auf zwei Rädern fährt.

„IO Hawk“ nennt sich das, wobei es auch noch viele andere Bezeichnungen gibt.

Auf Instagram ist es der Trend überhaupt, fast jeder Star hat es.

Das Board balanciert sich selbst aus. Lehne ich mich nach vorne, fährt es nach vorne – lehne ich mich nach hinten, fährt es dementsprechend auch nach hinten. Bis zu 15 km/h kann es fahren und es erreicht ganze zwanzig Kilometer. Die Arbeit oder Schule ist damit also allemal zu erreichen. Ein kleiner Nachteil ist, dass sehr schnell Kratzer entstehen. Damit sollte der Kunde also rechnen, wobei Sticker da Abhilfe leisten können. Beim Kauf des Geräts ist Vorsicht geboten:

Das Gerät der Marke „IO Hawk“ kostet knappe 1800 Euro.

Für 260 Euro gibt es aber genau das gleiche Gerät aus der selben Fabrik in China.

Das komische dabei: „IO Hawk“ ist sogenannter Reseller und macht eine spezielle Software und das Firmen-logo darauf. Mit der Software fährt das Board dann langsamer und vorsichtiger.

Die Anbieter sollten da also genau verglichen werden. Und einen weiteren Haken gibt es: Die Trend-Geräte haben bei uns keine Straßenzulassung. Erfahrungsberichte zeigen aber, dass die Polizei das Fahren auf dem Bürgersteig empfiehlt. Foto: Nico Nölken // Radio Hitwave