Mal eben ein neues Auto, das aktuellste Smartphone und dazu noch den Markenladen leer gekauft. Für uns klingt das übertrieben, für Superreiche ist das allerdings kein Problem. Die US-Zeitschrift Forbes hat am Dienstag die berühmte Forbes-Liste mit den reichsten Menschen der Welt 2016 veröffentlicht. Auf Platz 1 der steht ein Kandidat, der die Liste schon seit 17 Jahren unangefochten anführt. Es ist der Microsoft- Gründer Bill Gates. Mit 75 Milliarden US-Dollar, was umgerechnet 69 Miliarden Euro sind, muss er sich um seine Zukunft finanziell zumindest keine Sorgen machen. Mit 67 Milliarden US-Dollar und damit auf Platz 2 der Forbes-Liste steht der spanische Unternehmer der Bekleidungsfirma Zara, Amancio Ortega. Doch der Gewinner in der Liste ist eindeutig Multimilliardär Mark Zuckerberg. Der Facebook-Gründer heimst jährlich nämlich 45,2 Milliarden Dollar ein und hat sich um ganze 10 Plätze verbessert. Das bedeutet Platz 6 für den Amerikaner. Übrigens: der Bewerber für die nächste Präsidentschaft der USA, Donald Trump, liegt mit rund vier Milliarden US-Dollar nur auf Rang 324. Ganz schön bitter für den Mann mit Föhnfrisur, der sich gerne mit seinem Reichtum schmückt. Foto: Yannick Rautenberg // Radio Hitwave