Bei mehreren Explosionen in Brüssel sind am Morgen nach aktuellen Informationen 23 Menschen getötet und etliche verletzt worden. Die Zahl wurde von diversen Medien geteilt, von der Polizei gibt es noch keine Bestätigung (Dienstag, 10:56 Uhr). Wie der belgische Sender VTM berichtet, hat es zuerst zwei Detonationen in der Abflughalle des Flughafens gegeben und einige Zeit später in der Metrostation nahe der EU-Institutionen. Die Staatsanwaltschaft hat die Anti-Terror-Ermittlungen aufgenommen. Der Flughafen wurde evakuiert, der komplette Nahverkehr in der Stadt lahmgelegt. Die EU-Institutionen haben ihren Mitarbeitern angeordnet, ihre Häuser nicht zu verlassen. Auch in Deutschland werden besonders an den Flughäfen die Sicherheitsbedingungen verschärft, berichtet die ARD. Aktuell gilt die höchste Terrorwarnstufe, das war zuletzt nach den Anschlägen von Paris der Fall. Vor einigen Tagen haben die Behörden in Brüssel den Terroristen Salah Abdeslam festgenommen, der bei den Anschlägen am 13. November beteiligt gewesen sein soll. Im Brüsseler Stadtteil Molenbeek ist schon länger bekannt, dass dort Terroristen aktiv sind. Foto: alxdm / Twitter