EgyptAir Maschine stürzt ins Meer

Ein Airbus A320 der Fluggesellschaft EgyptAir mit der Flugnummer MS804 ist heute Morgen auf ihrem Flug von Paris nach Kairo kurz vor der ägyptischen Küste vom Radar verschwunden und nach Angaben der Behörden vor Ort ins Meer gestürzt. Zur Ursache konnten noch keine Angaben gemacht werden, ebenfalls gibt es keine bestätigte Aussage, ob die Maschine ein Notrufsignal abgesetzt hat. Letzte Informationen wurden laut „Planefinder.net“ an einer Position rund 280 Kilometer vor der ägyptischen Küste und in einer Höhe von etwa 10 Kilometern gesendet. Das entspricht in etwa der durchschnittlichen Reiseflughöhe. Insgesamt 66 Menschen aus Ägypten und Frankreich waren laut EgyptAir an Bord, davon zehn Mitarbeiter der Crew. Schon vor einigen Wochen hatte die Fluggesellschaft für Aufsehen gesorgt, als eine Maschine von einem, laut Medienangaben, geistig verwirrten Mann, entführt wurde. Damals verlief alles gut, heute wollen die Ermittler einen terroristischen Hintergrund nicht ausschließen. Inzwischen läuft die Suche nach Trümmerteilen, erste Stücke sowie Rettungswesten wurden bereits gefunden. Airbus hat in einer Stellungsnahme Unterstützung angekündigt. Das Flugzeug wurde 2003 ausgeliefert und hatte ungefähr 48.000 Flugstunden. Foto: @Planefinder / Twitter