EM 2016: Deutschland gewinnt gegen die Ukraine

Nachdem am späten Nachmittag schon Gruppengegner Polen sein Spiel gegen Nordirland mit 1-0 gewann, war nun um 21:00 Uhr  auch die deutsche Nationalmannschaft mit ihrem Auftaktspiel gegen die Ukraine dran.

Zu Beginn des Spiels gab es jedoch schon eine Überraschung. Mit Skhodran Mustfi stand jemand in der Aufstellung, der weder in einem Qualifikationsspiel von Anfang an, noch in einem Vorbereitungsspiel zur EM spielte. Dieser schon eher überraschende Schritt von Jogi Löw zahlte sich jedoch direkt aus. Der Verteidiger erzielte in der 19. Minute nach einem Freistoß von Toni Kroos mit dem Kopf den bis dato verdienten Führungstreffer für Löws Gruppe. Doch so gut wie die deutsche Mannschaft begonnen hat, so wackelig wurde es vor allem in der letzten guten Viertelstunde der ersten Halbzeit. Darin wurden die Ukrainer immer besser und die deutsche Defensive bekam immer mehr Lücken. So musste einmal Neuer seine Klasse mit einer starken Parade beweisen und auch Jerome Boateng verhinderte mit einer spektakulären Rettungsaktion den Ausgleich. Hinzu kam ein Abseitstor der Ukrainer in der ersten Halbzeit, sodass die Elf rund um Kapitän Manuel Neuer am Ende glücklich mit 1-0 in die Halbzeit gingen.

Aus der Kabine kamen die Deutschen jedoch wieder deutlich sicherer. In der zweiten Halbzeit haben die Ukrainer bis auf einen Freistoß in der 57. Minute keine wirkliche Chance mehr gehabt. Jogis Jungs hingegen gaben sich mit der 1-0 Führung nicht zufrieden und hatten unter anderem durch Müller oder Schürrle weitere Torchancen um die Führung auszubauen. Der kurz zuvor eingewechselte Bastian Schweinsteiger erzielte dann nach einer Flanke mit einem Drop-Kick aus kurzer Distanz das 2-0 erzielte.

Jetzt führt die deutsche Mannschaft die Gruppe C punktgleich mit Polen an, gegen die wir uns schon am kommenden Donnerstag mit einem Sieg den Sprung ins Achtelfinale sichern könnten. Foto: stux // pixabay.com