EM 2016: Deutschland schießt sich ins Viertelfinale

Jogi Löw schickte seine Truppe fast unverändert im Vergleich zum letzten Gruppenspiel aufs Feld. Nur Julian Draxler stand für Mario Götze in der Startelf.

Die deutsche Mannschaft startet auch direkt voll konzentriert in die Partie. Nach nur 8 Minuten schoss Boateng nach einem geklärten Eckball der Slowakei aus ca. 20 Metern die frühe Führung. Schon vier Minuten später wurde Gomez im Strafraum gefoult, sodass die DFB-Elf einen Elfmeter bekam, den Özil jedoch verschoss. Auch danach haben die Jungs rund um Manuel Neuer das Spiel komplett in der Hand und weitere Chancen, die Führung auszubauen. Daraufhin folgte auch das 2-0 durch Mario Gomez, der den Ball nach einem Pass von außen aus knapp fünf Metern ins Tor schoss.
Außer eine Gelegenheit, die Neuer sehr gut parierte, hatten die Slowaken in der ersten Halbzeit keine weiteren gefährliche Offensivaktionen.

In der zweiten Halbzeit startete die Slowakei druckvoller als in der ersten Halbzeit und hatte zwei Chancen durch Freistöße und einen Distanzschuss, konnten aber nicht weiter gefährlich werden. Dennoch blieb die deutsche Mannschaft weiter gefährlich, sodass Julian Draxler in der 63. Minute das 3-0 durch einen Volleyschuss nach einer Ecke erzielte. Auch danach spielten sich die Weltmeister noch ein paar weitere Torchancen heraus, so dass der Sieg am Ende auch in der Höhe verdient war.

Mann des Spiels war am Ende Julian Draxler, der das erste Mal während der Europameisterschaft in der Startelf stand und sich mehrere Torchancen herausarbeitete und sich durch das 3-0 auch belohnte.

Durch den heutigen Sieg stehen Jogis Jungs nun unter den besten acht Mannschaften in Europa. Dort wird der Gegner mit Sicherheit eine größere Hausnummer als die Slowakei werden, da der Sieger aus dem Spiel des Europameisters Spanien und Deutschlandschreck Italien ermittelt wird.
Anpfiff des Viertelfinals wird am Samstag um 21:00 Uhr in Bordeaux sein.