Unfälle mit selbstfahrenden Autos häufen sich

Die Vorstellung begeistert viele Autofahrer: Das Auto fährt, navigiert, lenkt und bremst selbstständig. Neue Modelle von Autos sollen das können – die selbstfahrenden Autos von Google und der Firma Tesla. In den USA gibt es tatsächlich schon einige zugelassene Fahrzeuge, auch wenn die meisten nur zum Test verwendet werden. Die Wagen arbeiten mit hunderten Sensoren, die Auskunft über die Umgebung auswerten und das Auto damit steuern können.

Bei einem Unfall eines solchen Autos ist jetzt allerdings ein Mann ums Leben gekommen, weil der Sensor einen LKW nur als Schatten erkannt hatte und deswegen den Bremsvorgang nicht eingeleitet hat.

In einem anderen Unfall hat sich der Wagen von der Straße gelöst und sich dann überschlagen. Dabei keine Verletzten, aber die Entwickler kommen nun in Erklärungsnot.

In einer Stellungnahme heißt es nur „Wir sind sehr vorsichtig damit, so etwas für den Kunden freizugeben“. Bis die Autos wirklich in der Praxis fahren können und auch in Deutschland die Fahrer ohne Unfälle durch die Straßen lenken, wird es noch einige Jahre dauern. Denn eine Markteinführung ist – nach unseren Informationen – in der nächsten Zeit nicht geplant. Foto: OpenClipart-Vectors // pixabay.com