Chaos Computer Club sieht mehr Vorteile als Nachteile im Darknet

Seit den letzten Wochen ist die Terrorangst auch in Deutschland angekommen. Viele fragen sich, wie die Täter an die Waffen gekommen sind.
 
Und mit dieser Frage hat das sogenannte „Darknet“ zu tun. Das Darknet kann über herkömmliche Suchmaschinen nicht aufgerufen werden und ist nur über bestimmte, hintereinander geschaltete Server erreichbar. So lassen sich verschiedene Seiten aufrufen, die zum Beispiel mit Ebay vergleichbar sind. Nur werden dort keine alltäglichen Gebrauchsgegenstände verkauft, sondern beispielsweise illegale Waffen. Durch die Serverumleitungen ist das ganze anonym.
 
Zwar sieht es so aus, als hätte das Darknet nur Nachteile. Der Chaos Computer Club meint aber, man sollte die Seite nicht verteufeln. So bräuchten die Käufer im Darknet, wie z.B. auch der Amokläufer von München, mehrere Monate, bis er an die Waffe gelangt. Das würde im realen Leben viel schneller gehen, meint Linus Neumann vom CCC. Auch biete es durch die Anonymität Schutz für Personen, die diesen brauchen, wie zum Beispiel Whistleblower.