Snowden kritisiert WikiLeaks

Edward Snowden hat vor einigen Jahren Dokumente über die amerikanische Kriegsführung gefunden und die dann veröffentlicht. Jetzt sitzt er in Russland fest, weil er nicht nach Amerika zurück darf. 
Die Enthüllungsplattform WikiLeaks macht das, was Snowden damals auch schon gemacht hat, eigentlich beruflich. Geheime Dokmente veröffentlichen.
Genau die hat er jetzt aber kritisiert: Sinngemäß lobte er, dass es Organisationen gibt, die geheime Informationen veröffentlichen. Dabei müsste aber auf den Nutzen geguckt werden.
Damit meint er, dass es Wikileaks mehr darum geht, für Aufsehen zu sorgen, als wirklich wichtige Dokumente zu veröffentlichen. Denn täglich werden geheime Dokumente bei Wikileaks hochgeladen. Foto: Unsplash // Pixabay.com