Überblick Gamescom: Das ist in den Hallen los

Auch in diesem Jahr ist die Gamescom wieder in sieben Hallen aufgebaut, in denen die Spielehersteller ihre Produkte vorstellen. Mittlerweile ist die Kölner Messe auch schon gut besucht. 

Wir haben für Euch die Hallen einmal unter die Lupe genommen und die Besonderheiten herausgestellt.

Am Eingang von Halle 8 fällt sofort die laute Musik auf. Man sieht große Bühnen, auf denen Tänzer und Hersteller ihre Produkte bewerben. In Halle 7 geht es schon ruhiger zu. Allerdings ist das nur der erste Blick. Auf den zweiten sieht man dann lange Besucherschlangen, die darauf warten, die neue Playstation Virtual Reality Brille zu testen. Den Schildern nach müssen Besucher am Ende der Schlange mit bis zu drei Stunden Wartezeit rechnen. 

Auffällig sind die großen Taschen der Besucher, indenen sich Merchandise der einzelnen Spiele befinden. Hier kommt Halle 5 ins Spiel, wo es die buntesten, die größten und die verrücktesten Fanartikel zu kaufen gibt. 

Der Hersteller Nintendo ist eindeutig ein Besuchermagnet, denn in Halle 9, wo es ebenfalls sehr voll ist, stehen lange Besucherreihen an dem Stand an, um mit der neuen Virtual Reality Brille Pokémon zu spielen. Draußen sind dann ausschließlich Fressbuden zu finden.