Anschlag in New York

Foto: Gökmen Egritepe // Radio Hitwave
Foto: Gökmen Egritepe // Radio Hitwave
Boston, Paris und Brüssel sind aktuell so die Orte, die man schnell mit Terrorismus in Verbindung bringt. An allen Orten gab es Anschläge von Terroristen. Heute Nacht wurde allerdings bekannt, dass in einem bekannten Kneipenviertel in Manhattan eine Bombe explodiert ist.
Diese soll in einem Müllcontainer gelagert haben und hat dann 29 Menschen verletzt, das berichtet die ARD.
Von einem terroristischen Hintergrund will die Polizei übrigens nichts wissen. Das liegt vor allem daran, dass eine Bombenexplosion zwar ein Anschlag ist, die Beamten wollen aber keinen Generalverdacht haben, dass jede Explosion auch gleich dem Terror geschuldet ist. Es könnte sich also auch um einen Einzeltätet handeln.
Außerdem haben die Ermittler eine weitere Bombe – ein umgebauter Schnellkochtopf – gefunden. Die ist allerdings nicht hochgegangen, ob das vielleicht an einem Defekt lag, sollen jetzt die Ermittlungen klären.
Kurze Zeit davor gab es in New Jersey bei einem Wohltätigkeitslauf eine Explosion, dabei wurde aber niemand verletzt. Ob die Taten im Zusammenhang stehen ist ebenfalls noch nicht bekannt.
Ein Anschlag mit vielen Fragen – mit 29 Verletzten. Foto: Yannick Rautenberg // Radio Hitwave