Führerscheine bald teurer

Sowohl Führerscheine, als auch Hauptuntersuchungen werden bald teurer. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet, ist der Grund dafür ein Antrag der Prüforganisationen beim Bundesverkehrsministerium.

Dem Bericht nach steigen die Preise um bis zu zehn Prozent. Das bedeutet: Bei der theoretischen Prüfung für den PKW-Führerschein steigen die Kosten um 2,11€ auf 22,49€. Diese Prüfungsgebühr setzt sich aus der Grundgebühr und dem Zuschlag für die Prüfung am PC zusammen.

Auch die Praktische Prüfung wird um 6,78€ teurer und man muss damit 91,75€ berappen, damit der TÜV die Prüfung abnimmt. Noch mehr, nämlich 8,57€, müssen Prüflinge auf dem Motorad an den TÜV zahlen, macht dann 121,38€.

Aber nicht nur den Führerschein-Neulingen geht es künftig mehr an den Geldbeutel. Für die Vorführung zur Hauptuntersuchung müssen Halter von Kraftfahrzeugen bald bis zu 2,60€ mehr hinlegen. Hier ist die Erhöhung jedoch abhängig vom Bundesland, in dem geprüft wird. 

Bevor die Erhöhung jedoch in Kraft tritt, muss der Bundesrat noch sein okay geben. Foto: quimono // pixabay.com