Deutscher Radiopreis in Hamburg

Die unabhängige Jury des Grimme-Institutes hatte mal wieder viel zu tun – 360 Bewerbungen für den deutschen Radiopreis hat sie sich dieses Jahr angehört. Daraus die Nominierten und Preisträger auszuwählen war gar nicht leicht, sagt Frauke Gerlach, die das Grimme-Institut leitet.
In 11 Kategorien vergibt die Jury den begehrten Preis – zum Beispiel in den Bereichen beste Moderation, beste Reportage und beste Programmaktion.
Erst im Laufe der Gala erfahren die 33 nominierten, ob sie gewonnen haben.
Der britische Sänger Sting weiß dagegen schon, dass er ausgezeichnet wird. Er bekommt den Sonderpreis des Beirates für sein musikalisches Gesamtwerk. Maßgeblich habe er zur Entwicklung des Radios in den letzten Jahren beigetragen. Dabei stellt er dann auch seine neue Single vor.
Morgen ab 20 Uhr läuft der Radiopreis mit vielen Promis aus der Medienwelt: Anne Will, Dunja Hayali, Rüdiger Hoffmann und viele mehr sind vor Ort. Ihr hört die Auftritte ab 21 Uhr bei uns im Programm.