Cosplayer und Hella von Sinnen auf der Buchmesse

Tausende Menschen schieben sich durch enge Gänge, am Rand werden Bücher und Kalender präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse ist der Ort schlechthin, wenn es um neue Trends und beliebte Neuvorstellungen geht. Besonders interessant ist die Entwicklung der Manga-Szene in den letzten Jahren, die auch in diesem Jahr mehrere Tausend verkleidete junge Menschen in die Frankfurter Messe lockte. Das sorgte für ein ziemliches Kontrastprogramm zum sonst eher ruhigen und gehobenen Ambiente der Bücherszene. Große Themen in den Büchern waren in diesem Jahr die Kritik an der Gesellschaft beziehungsweise der Blick hinter die Frage, warum vieles in unserem Alltag so vernetzt sein muss oder warum Fremdenfeindlichkeit sich überhaupt so gut entwickeln konnte in den letzten Jahren.

Die Messe bot die Atmosphäre einer großen Buchhandlung über mehrere Hallen, denn viele nutzten das Event, um sich mit Neuvorstellungen, wie dem aktuellen Harry Potter, einzudecken.

Der Faktor „Event“ spielte auch in diesem Jahr eine große Rolle – im Innenhof war ein Lesezelt aufgebaut, in dem Diskussionsrunden und Aktionen stattfanden. Eine davon war das Entenhausen-Quiz mit Hella von Sinnen, die in einem roten Ganzkörperanzug mit Disney-Bildern das Publikum für sich begeisterte.

Die Buchmesse in Frankfurt gilt als eine der größten Messen zum Thema „Buch“ in Deutschland und zieht jedes Jahr Tausende Besucher an. Fotos: Radio Hitwave

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“23″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_imagebrowser“ ajax_pagination=“1″ template=“/var/www/hitwave/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/ngglegacy/view/imagebrowser-caption.php“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]