Immer mehr selbstfahrende Autos

Amazons Alexa, Apples Siri oder Windows Cortana lassen ihre Nutzer schon jetzt ohne viel Aufwand ihre Geräte bedienen. Autonome Fahrzeuge könnten eine neue Möglichkeit sein, um das Leben möglichst einfach zu gestalten. Einige Hersteller für die selbstfahrenden Autos sind Tesla, Ford, Mercedes-Benz und BMW.

Auch die kalifornische Firma Apple hat Pläne für eigene autonome Fahrzeuge: In den letzten Monaten hieß es immer wieder, dass Apple angeblich mit der Entwicklung beschäftigt sei. Unter dem Projektnamen „Titan“ sollen über 1.800 Mitarbeiter mit dem Bau des Fahrzeugs beschäftigt gewesen sein. Laut Medienberichten wurden diese Angestellten vor Kurzem entweder gekündigt, oder versetzt. Experten gehen davon aus, dass sich Apple jetzt auf die Entwicklung einer Software für selbstfahrende Autos anderer Hersteller konzentriert. Die Firma hat sich auch erstmals öffentlich dazu geäußert und sieht großes Potenzial in selbstlernenden Maschinen.

Ein Faktor, der Apple besonders wichtig zu sein scheint, sind die Unfälle. Der Konzern erklärte, dass viele Millionen Unfälle jährlich verhindert werden könnten. Anlass für Misstrauen gegenüber den Fahrzeugen hatte im September ein Unfall in Deutschland mit einem Tesla-Autopiloten gegeben. Laut einer ADAC-Umfrage wäre jeder Dritte bereit, ein selbstfahrendes Auto zu benutzen.

Zur Normalität auf deutschen Straßen soll das schon bald werden: Bisher rollten die Fahrzeuge mit Autopiloten meist auf Autobahnen, ab 2017 will BMW die Technik auch in der Münchner Innenstadt nutzen. Auch andere Konzerne, wie Ford, setzen das autonome Fahren ab nächstem Jahr in Deutschland ein. Foto: Radio Hitwave

Der Beitrag zum nachhören: